top of page

12 Tage on the road...fühlt es sich bereits anders an als Urlaub?

Aktualisiert: 27. Okt. 2022

Dass diese 12 Tage sich bereits anders anfühlen als Urlaub kann ich noch nicht berichten.

Bisher sind wir wie immer ziemlich zackig unterwegs gewesen und haben noch keine Langweile aufkommen lassen. Wir können Renter mittlerweile auch besser verstehen, denn obwohl wir ja alle Zeit der Welt haben sollten, finden wir immer etwas mit dem wir sie füllen können. Let‘s see wie es die nächsten Monate weitergeht!


Aber jetzt von Anfang an:


Der 10.09.2022 markierte für uns den Startschuss unseres Sabbaticals. Wenn wir ehrlich sind ist es erst der 01.10.2022, aber wir konnten vorher noch 3 Wochen Urlaub nehmen, sodass unser 7 Monate Sabbatical auf 7 Monate und 3 Wochen verlängert wird. Und wer mich kennt, weiß vielleicht auch wie ich um jeden Tag mehr gekämpft habe 😉


Zunächst ging es für uns nach München. Ca. 5 Stunden Fahrt und so viel Stau, wie wir es auf den französischen Straßen in 1 1/2 Wochen nicht erlebt haben. Aber was macht uns das bisschen Stau, wenn wir 7 Monate und 3 Wochen Zeit haben. In München haben wir ein wunderschönes und entspanntes Wochenende mit einem sehr guten Freund verbracht, den wir 2017 auf der Aida kennengelernt haben und der uns seitdem begleitet. Wir haben ein Straßenfest besucht, im Regen einen Line-Dance mitgetanzt und saßen am letzten Abend im Olympiapark und haben Ed Sheeran for free gelauscht. Ein Wochenende, um die leeren Batterien wieder aufzuladen.


Denn die Wochen vor der Abreise waren alles andere als entspannt…


Nachdem wir dieses Wochenende trotz gefühltem Dauerregen (und wehe jemand sagt in HH regnet es viel. Bei bisher fast jedem München Besuch hat es geregnet) sehr genießen konnten ging es für uns weiter an den Bodensee.


Hier haben wir ehemalige Arbeitskollegen von mir besucht und einen wunderbar sonnigen Tag am Bodensee erlebt. Die Bilder sprechen für sich!

Abends sind wir bei einer ehemaligen Arbeitskollegin und Freundin zum Essen eingeladen worden und dass, obwohl sie abends selbst erst aus dem Urlaub wiedergekommen ist. Es gab dann typisch indisches Essen, ein Curry, welches die Mama von meiner Arbeitskollegin gekocht hat. Da sie aus Indien kommt und das Essen da von Haus aus sehr würzig ist, im Gegensatz zum deutschen Essen ist, hat sie extra darauf geachtet, dass sie unseren Teil des Essens weniger würzt. Ich sage mal so, die Nase lief in Strömen. Es war aber super lecker und wir haben den Abend sehr genossen!


Da wir auf einem Parkplatz neben einem Schloss übernachten durften hatten wir natürlich keine Dusche, sodass wir nach einer kurzen Sporteinheit bei mir und einem spontanen Friseur-Besuch bei Tim noch eben in den Bodensee gesprungen sind.


Dann ging es auch schon weiter nach Straßburg. Hier standen wir auf einem privaten Stellplatz eines Perma-Kultur Farmers. Ganze 10 Minuten hat es nach der Ankunft gedauert, bis ich komplett von Mücken zerstochen wurde und gefühlte 100 Mückenstiche mit dem Bite-Away behandeln musste. Tim lacht mich dafür übrigens immer aus…er meint ich bin davon süchtig 😂 Aber er ist es ja auch nicht, den die Mücken lieben, sondern ich.


Straßburg kenne ich schon durch eine schulische Projektreise, sodass ich Tim ein bisschen durch die kleine Stadt führen konnte. Auch hier war es wie am Bodensee super wertvoll, dass wir unsere Fahrräder dabei hatten.


Warum heißen eigentlich so viele Kirchen in Frankreich Notre-Dame?


Tim konnte es gar nicht glauben, dass es da mehrere von gibt und ich konnte ihm diese Frage leider nicht beantworten…weiß das einer von euch?


Nachdem wir durch die Straßen von Straßburg gelaufen sind, haben wir uns entschieden heute Essen zu gehen und anschließend das Champions League Spiel Bayern gegen Barcelona in der Bar nebenan zu schauen, welches auf einem großen Schild angepriesen wurde. Der nette Bar—Mitarbeiter hat auch alles gegeben, dass wir das Spiel gucken können, es hat nur leider nicht gereicht, weil das Spiel in Frankreich sowohl auf DAZN als auch auf Amazon Video nicht verfügbar war. Aber gut, dass Tim unlimited Datenvolumen hat, sodass er das Spiel nicht komplett verpassen musste.




Und schon ging es auch weiter nach Epernay, die Stadt des Champagners. Die Stadt an sich ist nicht unbedingt empfehlenswert, allerdings ist sie auch lediglich für die großen Champagner-Häuser bekannt (Moet & Chandon, Perrier-Jouet uvm.). Ein Glas Champagner hat dann mal eben 21 € gekostet. Für die Tour durch ein Champagner-Haus haben wir uns dann für eine etwas kleinere Version entschieden "Dom Caudron" und so kam es, dass wir bereits um 11 Uhr morgens ein Champagner-Glas in der Hand hatten. Eine Flasche durfte sogar mit in den Kofferraum...

Kennt ihr den Unterschied zwischen der Herstellung von Sekt und Champagner? Bei Champagner erfolgt die zweite Gärung in der Flasche und erhält so die Bubbles. Im Sekt wird das CO² vor Abfüllung hinzugefügt und kann nach Abfüllung in die Flaschen direkt verzehrt werden. Champagner braucht noch mindestens 15 Monate, damit es ein echter Champagner ist.) Nach dem leckeren und sehr informativen Campagner-Tasting ging es für uns in Richtung Étretat. Dieser Ort in der Normandie ist bekannt für seine Steilklippen. Unter anderem wurden dort auch 2 Folgen der Serie Lupin gedreht, weshalb der Ort noch mehr an Popularität gewinnen konnte.


Étretat ist ein malerisches Dorf, in dem wir 2 Nächte verbrachten, um sowohl Sonnenuntergang als auch Sonnenaufgang fotografieren zu können.

Ganz vergessen habe ich gerade unseren Zwischenstopp nach Paris. Zwischen Epernay und Étretat haben wir einen 4h Stopp in Paris eingelegt, um mal kurz Mittagessen zu gehen. Aus kurz mal Mittagessen wurde eine 4h Tour durch Paris mit dem Rad. Zwar kennen wir Paris schon in und Auswendig, es ist jedoch immer wieder aufs Neue schön!


Nach Étretat und Paris ging es direkt weiter zum Mont St. Michel. Eine weitere Sehenswürdigkeit auf meiner Bucket-List.



Wie ihr sehen könnt, sind wir die ersten Tage ganz schön flink unterwegs, weshalb es sich noch wie Urlaub anfühlt. So langsam zieht es uns aber Richtung Meer und ich bin mir sicher, dass wir spätestens dort so richtig entspannen können!


Bis bald,


Eure Hannah




52 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page